Sonntag, 22 Juli 2018
< Trainingslager in Weißwasser 28. – 31.07.11
24.09.2011 18:21 Alter: 7 yrs
Von: Max Reusch

3. Sachsenpokal

Am 24.09.11 fand in der TH des Pestalozzi-Gymnasiums der 3. Sachsenpokal statt. Rund 70 Sambokämpfer aus Deutschland, Tschechien, Slowakei, Russland und Uzbekistan kämpften um die Medaillen und natürlich um die Mannschaftspokale des Turniers. Der 3. Sachsenpokal in Heidenau ist einer der wichtigsten internationalen Turniere in Deutschland.


Alle Vereine unseres Verbandes entsandten die besten Kämpfer, die den Samboverband Sachsen e.V. in der Geburtstätte des Verbandes - Sambostadt Heidenau, verteidigten. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Kämpfe, weltklasse Sambokas, aber auch sehr viel Fairness, Freundschaft und Hilfsbereitschaft zwischen den teilnehmenden Mannschaften. Sachsenpokal zeigt immer wieder, dass wir - Sambokämpfer in erster Linie eine große Familie sind und unsere Kräfte auf der Sambomatte mit viel Ehrgeiz und Begeisterung, aber auch mit einer großen Achtung des Kampfgegners messen. In erster Linie deswegen wird von den Organisatoren des Wettkampfes ein Pokal dem Fairsten Kämpfer des Turniers überreicht. Daneben werden mit speziellen Pokalen der beste Schiedsrichter, der schnellste Sieger und der beste Techniker des Wettkampfes ausgezeichnet. In einer feierlichen Atmosphäre wurden bei der Eröffnung des Turniers die Sambopässe an die jungen Sportler ausgegeben, für die der 3. Sachsenpokal ihr erster Sambowettkampf war. In der Mannschaftsbewertung sammelte die Mannschaft "Combat" aus der Tschechichischen Republik die Meisten Punkte, auf Platz 2 landete Uzbekistan und Platz 3 in der Mannschaftswertung sicherte sich die Mannschaft aus Bad-Kissingen. Es war wieder ein Wettkampf der hohen Klasse in der wirklich zu einer Sambohochburg werdenden Stadt Heidenau.